Mehr Raum für die Jugend

In den letzten Wochen konnte man viel über die Probleme in Dabringhausen lesen, wo einige wenige Jugendlichen über die Stränge geschlagen haben. Wir sind sehr enttäuscht darüber, wie insbesondere die Stadtverwaltung mit diesem Problemen umgeht. Wenn man Jugendlichen nicht ausreichend Platz zur Verfügung stellt, wo sich diese frei entfalten können, darf man sich nicht wundern, dass die Situation irgendwann eskaliert. Die LINKE WK fordert schon seit 2015 mehr Platz für Jugendliche und das gilt nicht nur für Dabringhausen. Anbei ein Screenshot aus unserem Programm.

 

 

Ein Streetworker ist ein richtiger und wichtiger Schritt, die Verbindung zu den Jugendlichen wieder in die richtige Bahn zu lenken. Da es anscheinend noch eine Weile dauern wird, bis ein Streetworker eingestellt wird und helfen kann, fordern wir den Bürgermeister auf, endlich aus seiner Wagenburg herauszukommen und aktiv auf die Jugendlichen zu zugehen. Wir möchten auch nochmal klarstellen, dass es nur einige wenige sind, die sich offenbar nicht am Riemen reißen können. Eine Pauschalisierung und alles über einen Kamm scheren ist nicht hilfreich.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.