Antrag Wechsel zur gelben Tonne der WNKUWG

Im Ausschuss Bau und Umwelt am 06. März soll über einen Antrag der WNKUWG beraten werden, der die Überschrift “Wechsel zur gelben Tonne” hat. In diesem Antrag wird gefordert, eine Umfrage auf der städtischen Homepage und in den sozialen Netzwerken zu starten, für welche Sammelmöglichkeit, Gelber Sack oder Gelbe Tonne, denn die Menschen in unserer Stadt sind. Außerdem regt man an, dass auch geprüft werden soll, ob ein duales System möglich ist.

Duales System. Dieses System, bei dem  vielleicht noch jeder einzelne Haushalt eine Wahlmöglichkeit hat, ist ohne einen riesigen bürokratischen Aufwand bei der Stadtverwaltung, den Vermietern und den Entsorgungsunternehmen überhaupt nicht umzusetzen. Die Finanzelle Last würden auch nur dann die Menschen schultern müssen, die sich für eine gelbe Tonne entschieden haben. Das sollte auch der WNKUWG klar sein. Ob man deswegen “sollte” verwendet hat und nichts beantragt hat?

Nein, es geht um die “Bürgerbefragung”, die als Antrag formuliert ist. Eine Bürgerbefragung auf der Homepage und in den sozialen Netzwerken, wobei an dieser Stelle vermutlich Facebook gemeint ist, ist ja auf den ersten Blick eine feine Sache, um ein “Gefühl” dafür zu bekommen, für welche Möglichkeit sich die “Mehrheit” der Bürgerinnen und Bürger aussprechen (siehe Screenshot). Auf den zweiten Blick muss man sich dann aber doch die Frage stellen, ob man solch eine Umfrage wirklich ein “Gefühl” für die besagte “Mehrheit” bekommt. Nein, wenn man die Bürgerinnen und Bürger einbinden will, sollte man es schon richtig machen und diese nicht nur mit einem kleinen Gimmick wie einer nichts aussagenden Umfrage auf Facebook oder, wir haben es in Erinnerung, im EDEKA beglücken. Die Stadtverwaltung sollte selber entscheiden, ob man sich diesen Umfragespaß gönnen will oder nicht.

Der Antrag sollte abgelehnt werden.

Grundsätzlich geht DIE LINKE. in Wermelskirchen davon aus, dass die Stadtverwaltung ausreichende Entscheidungskompetenzen hat, Umfragen zu interessanten Themen und Projekten auf Facebook und der eigenen Homepage in die Wege zu leiten oder auch nicht. Aber gut, diskutieren wir im kommenden Fachausschuss über das Erstellen von Umfragen auf Facebook.

 

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/wermelskirchen/gelber-sack-oder-gelbe-tonne-aid-1.7420084

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.