Treten Sie zurück, Henning Rehse!

Gestern konnte man im Forum Wermelskirchen (hier) wieder etwas über die rechtsextremistischen Ausfälle des Henning Rehse lesen, der hier in Wermelskirchen Geschäftsführer und Fraktionsvorsitzender der WNKUWG im Stadtrat ist. „Es geht ausschließlich darum, dass bestimmte Kreise Menschen nach Deutschland holen wollen, um hier und in Europa in ihrem Sinne die Zusammensetzung der Bevölkerung zu verändern!“ konnte man von Henning Rehse auf Facebook vernehmen. Blut-und-Boden-Ideologie im Stadtrat von Wermelskirchen? Nun hat die örtliche SPD reagiert und einen Antrag bezüglich einer Rüge an Henning Rehse an den Rat der Stadt Wermelskirchen gestellt, wie das Forum Wermelskirchen berichtet (hier).

Da es nicht das erste Mal ist, dass Henning Rehse mit solchen menschenverachtenden Äußerungen auffällt, sehen wir, die Linke Wermelskirchen, die Rüge als nicht ausreichend an. Wir fordern den sofortigen Rücktritt von Henning Rehse als Fraktionsvorsitzender der WNKUWG und die Niederlegung seines Mandates im Stadtrat. Der Stadtrat von Wermelskirchen ist eine demokratische Institution der Politik und sollte nicht durch einzelne Personen mit rechtsextremer Meinung öffentlich geschändet werden.

Treten Sie zurück, Henning Rehse!


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.